Home

tc-g nemas-g

Mit dem Lötkolben durch die Osterferien

Freudenberg, den 7. April 2008

 
TechniCamp2Freudenberger Technik-Kids packten „heißes Eisen“ aus

 

Beim ersten Technik-Camp des Jahres konnten wieder 16 Kinder zwischen 8 und 12 Jahren bei der IBF GmbH in Freudenberg spielerisch Technik erleben und vor allem selbst anpacken. Unter dem Motto "Löten leicht gemacht - Das Elektronik-Camp" lernten die Kinder in der Woche nach Ostern, wie man lötet und kleine Elektronikschaltungen aufbaut.

 

Zunächst wurde zum „Warmwerden“ ein freies Löten veranstaltet, bei dem die Kinder Figuren und Gitterautos aus Kupferdraht zusammenlöten konnten. Danach entstanden Alarmanlagen und Bewegungsmelder, mit denen auch mal das Kinderzimmer vor unerwünschten Besuchern geschützt werden kann. Als Vorlage diente jeweils ein kleiner Schaltplan mit Reißbrettstiften, die auch gleichzeitig die Verbindungspunkte waren, auf denen die Lötverbindungen hergestellt wurden. Da jede Verbindung ordentlich gelötet sein muss, damit am Ende alles funktioniert, gab es auch noch einen Schönheitspreis für die besten Lötstellen.

 

Am Ende der Woche wurde es beim Umgang mit Elektronikbauteilen noch etwas anspruchsvoller.  Das Ergebnis waren dafür aber auch eigene Joysticks oder kleine Daddelkisten für den PC.

 

Kinder an Technik heranzuführen und sie dafür zu begeistern, das ist das Ziel der Technik-Camps, die auch 2008 in den Oster-, Sommer- und Herbstferien angeboten werden. Die IBF GmbH setzt das erprobte und erfolgreiche Konzept der Universität Koblenz-Landau gemeinsam mit dem Freudenberger Verein FRids e.V. nun im zweiten Jahr um. „Die große Begeisterung der Kinder in den Camps des vergangenen Jahres war Ansporn, dieses erfolgreiche Konzept wieder anzubieten.“ erklärt IBF-Geschäftsführer Jens Bitterlich. Für alle Kinder, die in den Osterferien keinen Platz bekommen haben, gibt es weitere Technik-Camps in den Sommer- und Herbstferien mit bewährten Themen wie dem „LEGO Robonauten Camp“ aber auch mit ganz neuen Herausforderungen wie dem „Flieger-Camp“, bei dem es tolle Experimente rund um „alles Fliegende“ gibt.Anmelden können sich die technikbegeisterten Kids beim Freudenberger Verein FRids e.V. unter Tel. 02734/433758 oder schriftlich unter FRids e.V., Vorm neuen Wäldchen 22, 57258 Freudenberg. Weitere Informationen und den Vordruck für die schriftliche Anmeldung gibt es im Internet unter www.technikcamp.de.