Home

tc-g nemas-g

IBF entwickelt Portalroboter zum Palettieren von Heizkörpern

Freudenberg, den 23. November 2007

 

 

DiathermPortelDas Freudenberger Unternehmen IBF hat für einen führenden Hersteller von Wohn-Heizkörpern einen Portalroboter konstruiert. Mit der Maschine können Heizkörper mit bis zu 3 m Länge und einem Einzelgewicht von bis zu 90 kg in Zweierreihen versandfertig auf Paletten gestapelt werden. So hebt das Gerät mit der speziell entwickelten Greifvorrichtung Gewichte von bis zu 180 kg.

 

Zum Anfahren der Vielzahl von Positionen, die sich durch die verschiedenen Produkttypen sowie die unterschiedlichen Stapelmuster ergeben, werden die zahnriemengetriebenen Achsen über hochdynamische Servoantriebe positioniert. Der Antrieb der Z-Achse wird dabei über einen Pneumatikzylinder entlastet, der mittels Proportionalregelventil immer im optimalen Zusammenspiel mit dem Servomotor steht.

 


Von der Konstruktion bis zur Schutzumhausung. Alles aus einer Hand.
Die Steuerung des Portalroboters wurde ebenso von IBF realisiert, wie die Überwachung des Prozesses und Anpassung der Bedienoberfläche an die Anforderungen des Kunden.

 

Dabei kamen in diesem Projekt eine SPS-Steuerung (S7) von Siemens und Positionierregler von Lenze zum Einsatz. Für die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine wird ein Touchpanel verwendet. Die menügeführte Bedienoberfläche hat IBF nach kundenspezifischen Anforderungen programmiert. Dadurch ist es dem Bediener möglich, einen Produktwechsel sekundenschnell durchzuführen.

 

Alle Heizkörper-Maße sind in Form von Rezepturen im Bedienpanel hinterlegt. Diese Struktur erlaubt es dem Einrichter jederzeit ein bestehendes Produkt zu ändern bzw. ein neues Produkt anzulegen. 

 

Auch das Schutzumhausungssystem stammt von IBF. Es wurde mit bewährter Profilsystemtechnik umgesetzt, so dass die Gesamtanlage CE-konform an den Kunden übergeben werden konnte