Baugruppen, Systeme, Maschinen

tc-g nemas-g

Mit gebogenen Profilen zum Flugsimulator

 

 

Flugsimulatoren spielen weltweit für Piloten eine immer wichtigere Rolle beim Erwerb oder der Erhaltung von Fluglizenzen und für Trainingszwecke. Durch die enorme Steigerung der Rechenleistung von Computern lassen sich mittlerweile Aerodynamik, Wetterzustände und Sichtdarstellung hervorragend simulieren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein namenhafter europäischer Flugzeughersteller hat mit Hilfe der IBF-Techniker eine kostengünstige Lösung für einen eigenen Flugsimulator entwickelt, der kaum Wünsche von Piloten offen lässt. Mit gebogenen Aluminium-Profilen von MK wurde beispielsweise ein halbkreisförmiger Simulations-Bildschirm mit einem Radius von 2350 mm hergestellt. Damit entsteht für den Piloten das gleiche Sichtfeld, wie er es in einem echten Flugzeug vorfindet.

Bei der Entwicklung des Flugsimulators war es wichtig, dass die Anlage leicht in Einzelteile zerlegbar ist, damit sie auch kostengünstig und sicher transportiert werden kann. So wurden innerhalb kurzer Zeit bereits mehrere dieser extrem flexibel einsetzbaren Simulatoren an Flugschulen in Europa, aber auch in Amerika und Kanada verkauft.

 

 

 

Ihre Vorteile

 

• Flexibilität durch wetter- und zeitunabhängige Nutzung
• Effizienz durch gezielten Einsatz, um an jeder Stelle und zu jedem Zeitpunkt wichtige Stellen des Lehrplans zu vertiefen oder zu wiederholen
• Sicherheit durch gefahrloses Training von Sondersituationen und Notfällen
• Wirtschaftlichkeit durch erhebliche Senkung der Betriebskosten und einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis sowie durch eine fast beliebige Auslastung